Schloss Weesenstein


    

Das Schloss erhebt sich unvermittelt und majestätisch auf einem Felssporn über dem Müglitztal.
Um 1318 erstmals urkundlich erwähnt, wandelte sich die Anlage von der wehrhaften Feste zum repräsentativen Landadelssitz. Im 19. Jh. avancierte Weesenstein als Privatbesitz König Johanns von Sachsen zur steinernen Berühmtheit. Wenngleich allein der Besuch des originellen Schlossmuseums und barocken Parks schon den Weg lohnt, vermittelt Weesenstein dem Besucher auch darüber hinaus lebendige Geschichte: ein aktives Gotteshaus, Kulinarisches aus der Schlossküche Johanns, mannigfaltige Veranstaltungen und Sonderführungen und seit neuestem wieder "Weesensteiner" aus der Schlossbrauerei.




Zurück