Pflanzengarten Bad Schandau



Der Bad Schandauer Pflanzengarten liegt am linken Hang des Kirnitzschtales direkt oberhalb der Haltestelle der Kirnitzschtalbahn „Ostrauer Brücke“. Der Pflanzengarten ist 6.100 m² groß und steigt von 160 m über NN bis 210 m über NN an. Gegenwärtig sind 900 Arten in Kultur, davon 323 Arten aus der Sächsischen Schweiz. Die heimische Vegetation nimmt etwa ein Drittel der Fläche ein. Die Pflanzen sind nach ökologischen Ansprüchen geordnet, etikettiert und durch Wege gut erreichbar. Arten der unmittelbar benachbarten Gebiete (Erzgebirge, Böhmen, Elbhügelland, Lausitz), die nicht in der Sächsischen Schweiz ursprünglich vorkommen, werden extra im Vergleich gezeigt. Weitere Quartiere enthalten südeuropäische, nordamerikanische und asiatische Pflanzen.

Im Jahr 1902 wurde der Garten festlich eröffnet. Durch gute fachliche Pflege behielt er ein hohes Niveau, doch ab 1991 verwilderte er zusehends. Seit 2001 kümmern sich etwa 20 engagierte Mitglieder des Arbeitskreises Pflanzengarten um die Wiederbelebung und Pflege des Gartens.




Zurück